Der neue EIC Accelerator

Eines steht fest: Der EIC Accelerator bleibt auch unter dem neuen Rahmenprogramm Horizon Europe. Wie der neue EIC Accelerator aussieht, erfahren Sie hier!

Der neue EIC Accelerator ab 2021 bringt Veränderung mit sich im Antragsprozess

Generell gilt:

Sie sind bereit für den EIC Accelerator, wenn Sie wissen, dass Ihr Projekt realisierbar ist und wie Ihr Markt aussieht. Zudem verfügen Sie bereits über einen funktionierenden Prototypen / Demonstrator, an dem nur noch wenig Entwicklung durchgeführt werden muss. In den nächsten zwei Jahren liegt Ihr Fokus auf letzten Optimierungen, der Entwicklung einer Kommerzialisierungsstrategie und dem Beginn der Markteinführung.



Was kann gefördert werden?


Gefördert werden einerseits notwendige Arbeitsschritte hin zu einem Produkt, das bereit ist den Markt zu erobern:

  • Bau von Demonstratoren und Erprobung/Test beim Kunden
  • Klinische Studien, Arbeiten zur Erlangung von Zulassungen
  • Up-Scaling, Miniaturisierung, Überarbeiten von Design und Konstruktion
  • Anpassung auf unterschiedliche Marktanforderungen in unterschiedlichen EU-Ländern

Andererseits werden auch Tätigkeiten gefördert, um eine Kommerzialisierungs- und Finanzierungsstrategie im Hinblick auf eine Markteinführung zu entwickeln:

  • Aufbau einer Vertriebsstruktur und eines Vertriebsteams, Etablierung von Vertriebspartnern
  • Entwicklung eines Preismodells
  • Entwicklung einer Marketing- und Kommunikationsstrategie und dazugehörige Maßnahmen
  • Detaillierung des Business Plans
  • Bewertung des Finanzierungsbedarfs und Ansprache potentieller Investoren

Wie wird gefördert?


  • Förderung: Die Fördersumme beträgt 0.5 bis 2.5 Mio. €. Zu Beginn des Projektes erhalten Sie ein Pre-Financing von bis zu 55% der Fördersumme, weitere 30% nach Ihrem Zwischenbericht und den restlichen Betrag nach Ihrem Schlussbericht
  • Blended Finance Option: Zusätzlich zur Förderung von bis zu 2.5 Mio. € können Unternehmen weitere 15 Mio. € Eigenkapital beantragen. Bei der Art der Förderung ist Blended Finance aber nicht mehr nur eine Option, sondern Standard. Damit können Arbeitspakete abgedeckt werden, die normalerweise nicht mehr gefördert werden (weiter als TRL 8). Die EU erwirbt dafür im Rahmen einer stillen Beteiligung maximal 25% der Anteile am Unternehmen und wird nicht in Entscheidungen eingreifen. Für Unternehmen in der Blended Finance Option wird es eine vereinfachte Due Diligence geben
  • Auch wenn Blended Finance der Standard ist, gibt es weiterhin die Möglichkeit eine reine Förderung (Grant Only) oder zuerst eine Förderung mit optionalem Eigenkapital nach der Förderphase (Grant First) zu beantragen
  • Zusätzlich erhalten Sie Coaching- und Mentoringmaßnahmen von bis zu 12 Tagen
  • Eine Aufnahme in die Business Acceleration Services ist ebenfalls Bestandteil der Förderung

Die EU übernimmt 70% Ihrer Gesamtprojektkosten.



Diese setzen sich wie folgt zusammen:

       Personalkosten (Personenmonate x Bruttolohn)

+      Reisekosten (zu Kunden, Messen, Partnern, ...)

+      Materialien (bspw. für Fertigung, Tests, Marketing,
       Zertifizierungen, Schulungen, ...)

+      Equipment (Abschreibungen während des Projekts)

----------------------------------------------------------------

= direkte Projektkosten

 

+      Gemeinkostenpauschale (Zuschlag von 25% der direkten Projektkosten)

+      Fremdleistungen (Kosten für externe Dienstleister)

====================================

= Gesamtprojektkosten

 

Förderung: 70% der Gesamtprojektkosten

Wie sieht der Antragsprozess aus?


Grundlegende Veränderungen gab es beim Bewerbungsprozess. Eine Rekordzahl an eingereichten Anträgen, historisch niedrige Erfolgsquoten und der große Anteil an Glück, den es aufgrund der Vielzahl an Bewerbern mittlerweile braucht, um zum Interview eingeladen zu werden, machen diese Änderungen erforderlich.

 

Bislang mussten Unternehmen direkt einen Vollantrag (30 Seiten + Pitch Deck + integrierte Finanzplanung) einreichen - gerade für Start-Ups eine große Hürde. Nur wer hier Topnoten erhält, wird zum Interview eingeladen. Die Jury dort entscheidet dann über eine Förderung.

 

Ab 2021 ist dieser Prozess deshalb um eine Vorstufe erweitert worden, bestehend aus einer Skizze, einem Pitch Deck und einem Motivationsvideo. Nur wer hier positiv begutachtet wird, darf einen Vollantrag stellen. Das ermöglicht dem EIC eine Vorauswahl und führt dadurch zu einer größeren Erfolgschance für die, die einen Vollantrag einreichen dürfen.

EIC Accelerator Schritte: Skizze + Pitch Deck + Video, Vollantrag + Finanzplanung, Interview

Zudem ist die Zahl der Wiedereinreichungen (bisher unbegrenzt) auf 2 Versuche pro Bewerbungsschritt begrenzt worden. Sind diese Versuche erfolglos, kann das Unternehmen für 12 Monate nicht mehr einreichen. Auch dies ist ein Versuch, die große Zahl an Antragseinreichungen zu begrenzen.

 

Wichtig: Die Einreichung und Evaluierung von Skizzen erfolgt jederzeit und ist nicht mehr an bestimmte Deadlines gebunden. Erst für den Vollantrag wird es wieder feste Deadlines geben, zu denen eingereicht und evaluiert wird.

Pflichtinhalte des Vollantrages:

  • Der Hauptteil des Antrages besteht aus der Beantwortung von Fragen, die die EU im Online-Tool mit zeichenlimitierten Antwortfeldern zur Verfügung stellt.
  • Ein Pitch Deck für die Interviewrunde in Brüssel muss direkt eingereicht werden - nachträgliche Änderungen sind Stand jetzt dann nicht mehr möglich
  • Es muss eine Freedom to Operate-Analyse oder eine 2-seitiges Statement zu diesem Themenpunkt hochgeladen werden
  • Es muss ein Data Management Plan hochgeladen werden
  • Eine umfangreiche Finanzplanung des Unternehmens, bestehend aus...
  1. einer Finanzübersicht inklusive GuV, Cash Flow und Bilanz
  2. aktuellen Finanzdaten (Schulden, Cash Burn Rate)
  3. der Finanzierungshistorie (Eigenkapital, Darlehen, etc.)
  4. der Eigentümer- und Anteilsstruktur (Gründer, Managementteam, Investoren, Business Angels, etc.)
  5. dem aktuellen Finanzbedarf (Bedarf an Eigenkapital, vorgeschlagene Post-Money-Bewertung, etc.)

Optional:

  • Zusätzlich können Letter of Intents unbegrenzt im Portal hochgeladen werden - dazu raten wir dringend
  • Optionale Inhalte können als Anhang begrenzt auf 10 Seiten hochgeladen werden
  • Die Gutachter sind aber nicht verplfichtet diese Inhalte anzuschauen
  • Wichtig ist es daher nur sinnvolle Inhalte einzufügen, die ggf. die Angaben im Online-Tool untermalen

Wann sind die nächsten Deadlines?


Skizzen können jederzeit eingereicht werden.

Für den Vollantrag sind als Deadlines der 6. Oktober in 2021 sowie 4 Deadlines für 2022 geplant (*Beachten Sie, dass diese bisher noch vorläufig sind):

Deadlines für EIC Accelerator 2022

Wie lange dauern die einzelnen Schritte?

 

Skizze: Kann jederzeit eingereicht werden. Feedback in ca. 4 Wochen.

 

Vollantrag: Kann zu den jeweiligen Deadlines eingereicht werden. Feedback in ca. 5-6 Wochen.


Interview: Findet ca. 2-3 Monate nach der Deadline für den Vollantrag statt. Feedback ca. 3 Wochen nach dem Interview Pitch.


Sie möchten pünktlich und optimal vorbereitet in den Startlöchern stehen?



Individueller Fördermittelcheck

garantiert kostenfrei und unverbindlich

 

 

 

Wir prüfen Ihr Vorhaben auf Förderfähigkeit und geben Ihnen ein qualifiziertes Feedback

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.




EurA AG - SME Instrument-Experten

 

EurA AG, Max-Eyth-Straße 2, 73479 Ellwangen - Tel. +497961 9256-0